Ein Besuch im Bielefelder Feuerwehrmuseum

Was kann man im Monat Januar bei ungemütlichem Wetter Interessantes unternehmen? Die Feuerwehr hat dazu einen Tipp bereit: Wie wäre es mit einem Besuch im Feuerwehrmuseum Bielefeld?

Am 25. Januar 2020 öffnete bei trübem, nasskaltem Wetter das Feuerwehrmuseum Bielefeld auf der Hauptfeuerwache seine Türen anlässlich eines Besuchertages. In der Zeit von 11 bis 17 Uhr kamen zahlreiche Interessenten vorbei um sich über die Historische Entwicklung der Feuerwehr Bielefeld zu informieren. Besonders spannend war dieser Rückblick in die Vergangenheit der Feuerwehr natürlich auch für die Kinder, schließlich gab es einiges zu entdecken. Die beiden ehemaligen Leiter des Feuerwehrmuseums, Ewald Eckert und Heinz-Hermann Zöllner, führten die Besucher persönlich durch die Ausstellung in den Museumsräumen auf dem Dachboden eines Technikgebäudes der Hauptfeuerwache und beantworteten dabei viele Fragen aus der Feuerwehrhistorik.

1

Vor 20 Jahren wurde am 3. Mai 1999 das Feuerwehrmuseum zum 100-jährigen Bestehen der Berufsfeuerwehr Bielefeld eröffnet. Ursprünglich war eigentlich nur eine historische Ausstellung zur Feier des Jubiläums geplant. Es kamen dabei jedoch so viele interessante Exponate zusammen, dass in diesem Zusammenhang daraus ein Feuerwehrmuseum ins Leben gerufen wurde.

Insgesamt werden im Feuerwehrmuseum auf einer 300 m2 großen Ausstellungsfläche schätzungsweise mehr als historische 1.000 Exponate aus der Vergangenheit der Bielefelder Feuerwehr präsentiert. Die Ausstellung gliedert sich in verschiedene Teilbereiche, wie beispielsweise der Lösch- und Rettungsgeräte, der Atemschutz- und Funktechnik, der persönlichen Schutzausrüstung, dem Katastrophenschutz, sowie dem Vorbeugenden Brandschutz oder dem Rettungsdienst. Ergänzend zu den Ausstellungstücken lässt sich anhand von historischen Fotos die Entwicklung der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr Bielefeld nachvollziehen.

 

2 3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16 17

 

Eine Besonderheit des Feuerwehrmuseums stellt der nachempfundene Brandraum zur Präsentation von durch Feuereinwirkung zerstörter Gegenstände oder Möbel dar. Diese originalen Ausstellungstücke stammen von ehemaligen Einsatzstellen, z.B. vom Brand des Bauernhausmuseums oder vom Feuer in einem Kindergarten, und sollen die Auswirkungen eines Brandes veranschaulichen. Daneben sind auch technische Geräte zu sehen, deren Defekte einen Brand verursacht haben.   

 

129 132 135 139

 

Gruppen bis zu 15 Personen können das Bielefelder Feuerwehrmuseum nach Terminvereinbarung besichtigen. Anfragen können per E-Mail an die Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerichtet werden. An offiziellen Besuchertagen kann das Museum hingegen ohne Anmeldung besichtigt werden, die Termine hierzu werden jeweils von der örtlichen Presse vorher bekanntgegeben.                       

11     

         

Back to Top